M&A- und Corporate Finance-Beratung
für den inhabergeführten Mittelstand.

Hanseatisch. Individuell. Erfolgreich.

M&A ist zunehmender Bestandteil von Unternehmensstrategien

Der Kauf und Verkauf wird ein immer wichtigerer Teil der aktiven Umsetzung von Unternehmensstrategien. Die Erkenntnis, dass man zur Entwicklung des eigenen Unternehmens nicht alles selber machen muss, sondern man sich auch mit anderen zusammenschließen kann, verbreitet sich zusehends auch im inhabergeführten Mittelstand.

Erfolgreiche Transaktionen setzt man aber nicht nebenbei um, sie sind eine Vollzeitaufgabe und erfordern ein Höchstmaß an Kompetenz und Erfahrung. Sofern die Expertise im Haus nicht vorhanden ist, ist der Unternehmer sehr gut beraten, sich einen erfahrenen M&A-Berater an seine Seite zu holen.

Dass dieser über fachliche Expertise und persönliche Transaktionserfahrung verfügen muss, ist unstrittig. Je stärker der Unternehmer aber noch in das operative Geschäft eingebunden und die Unternehmensstruktur auf ihn persönlich zugeschnitten ist, umso wichtiger ist die Fähigkeit des M&A-Beraters, zusätzlich auch diesem Umstand Rechnung tragen zu können. Für solche Unternehmen mit „Inhaberstruktur“, die den breiten deutschen Mittelstand darstellen, nimmt das Angebot an professioneller M&A-Beratung jedoch ab.

Typischer M&A-Berater

  • Zielsegment: über EUR 15 Mio. Umsatz
  • Managementstrukturen, starke 1. und 2. Ebene
  • Professionelle / Erfahrene Käufer (Stratege, Private Equity)
  • Transaktionssicherheit i.d.R. hoch

CFN Corporate Finance Nord

  • Zielsegment: EUR 2-15 Mio. Umsatz
  • Aktiver Inhaber
  • i.d.R. unerfahrene Käufer (MBI)
  • Transaktionssicherheit i.d.R. niedriger

Nachfolgeproblematik verstärkt M&A-Beratungsbedarf

Der inhabergeführte Mittelstand steht vor der Herausforderung, dass allein aufgrund der demographischen Situation im Laufe der nächsten 10-15 Jahre einer steigenden Zahl von anstehenden Nachfolgen eine kontinuierlich rückläufige Anzahl potentieller Übernehmer gegenübersteht. Die Notwendigkeit zum Verkauf wird dabei durch rückläufige Übergaben in der Familie überproportional verstärkt.

Der Erfolg einer Transaktion hängt neben der Prozesskompetenz vor allem davon ab, dass man als Berater sowohl auf Käufer- als auch auf Verkäuferseite den Besonderheiten eines inhabergeführten Unternehmens und seines Gesellschafters Rechnung trägt. Daher ist ein ganzheitlicher Beratungsansatz eine wesentliche Grundlage unseres Handelns.

Bei CFN profitieren Sie von unserem nachweislichen Know-how im Umgang mit Lebenswerken. Wir haben bisher als Unternehmer, operative Manager und als Berater in Transaktionen agiert und verfügen damit über Erfahrungen, die deutlich über die klassischer Investmentbanker hinausgehen.

Professionalität und Augenmaß

Unternehmenstransaktionen sind komplex und bedürfen eines abgestimmten Vorgehens aller Beteiligten. Dabei geht es vor allem darum, Risiken im Prozess frühzeitig zu erkennen und hieraus geeignete Handlungsalternativen abzuleiten. Dies sorgt für alle Beteiligten für Sicherheit und hilft, unliebsame Überraschungen so weit wie möglich zu vermeiden.

Hierbei besteht immer das Spannungsfeld zwischen notwendigem Analyse- und Detailgrad und der Angemessenheit der damit verbundenen Aufwendungen.

Aufgrund der umfassenden Erfahrung sowohl in mittelständischen Transaktionen als auch in operativer Verantwortung finden wir in jeder Situation das richtige Maß für unsere Aufwendungen. Hiermit sorgen wir für die notwendige Transaktionssicherheit, ohne zu Lasten unseres Mandanten Abstriche bei Qualität und Professionalität unserer Arbeit machen zu müssen. CFN ist ausschließlich den Interessen ihres Mandanten verpflichtet und lässt sich auch nur von ihm vergüten.